Pferd und Brunnen auf dem Alzeyer Roßmarkt
Pferd und Brunnen auf dem Alzeyer Roßmarkt
 
 
Pferd und Brunnen auf dem Alzeyer Roßmarkt
1

Soziale Stadt - Alzeyer Osten

Baustellenupdate Sanierung und Anbau JuKu

Update Juli: Der Bau schreitet voran

Die Veränderungen an der Baustelle des JuKus (Jugend- und Kulturzentrum) schreiten voran. Die Sanitär- und Heizungsinstallation ist in vollem Gange und auch das Einsetzen der Fenster beginnt.

Update Juni:

Der fertige Anbau soll durch ein Kunstwerk verziert werden. Die Ausschreibung ist bereits veröffentlicht und Kunstschaffende können sich bewerben, um die Fassade des Anbaus künstlerisch zu gestalten. Wer den Zuschlag bekommt, entscheidet ein Preisgericht noch vor den Sommerferien.

Ab 08. Mai 2021 - Ausstellung am Bauzaun gibt Einblicke in den Baustellenverlauf

Als erste Maßnahme im Projekt „Soziale Stadt – Alzeyer Osten“ wird das Jugend- und Kulturzentrum (JuKu) saniert. Es erhält einen Anbau auf der Rückseite des denkmalgeschützten Gebäudes aus dem 19. Jahrhundert. Mitte letzten Jahres konnten die Bauarbeiten rund um das JuKu losgehen – seitdem hat sich schon einiges getan.

Ab Samstag, den 8. Mai 2021 informiert eine Ausstellung am Bauzaun der JuKu-Baustelle über den bisherigen Verlauf des Umbaus. Machen Sie einen Spaziergang und besuchen Sie die Ausstellung entlang des Friedrich-Karl-Becker-Wegs.

Zusätzlich informieren wir Sie in Zukunft einmal pro Monat hier über die weiteren Schritte auf der Baustelle. Spannung und Vorfreude sind berechtigt: Mit jedem Bauabschnitt geht es einen weiteren Schritt in Richtung Wiedereröffnung des JuKus, das dann mit neuem Platz und neuen Möglichkeiten auf viele Besucherinnen und Besucher wartet.

v.l.: Murat Sözer (Mitarbeiter JuKu), Carlos Giacomazzi (stv. Leiter JuKu), Anna Forke (QM Alzeyer Osten), Lydia Schner (Mitarbeiterin JuKu), Dr. Hans-Werner Stark (Beigeordneter), Anke Rebholz (Leiterin Fachbereich 3), Christin Schäfer (Mitarbeiterin JuKu), Nathalie Wagner (Mitarbeiterin JuKu), Peter Baumgärtner (Leiter JuKu).
v.l.: Murat Sözer (Mitarbeiter JuKu), Carlos Giacomazzi (stv. Leiter JuKu), Anna Forke (QM Alzeyer Osten), Lydia Schner (Mitarbeiterin JuKu), Dr. Hans-Werner Stark (Beigeordneter), Anke Rebholz (Leiterin Fachbereich 3), Christin Schäfer (Mitarbeiterin JuKu), Nathalie Wagner (Mitarbeiterin JuKu), Peter Baumgärtner (Leiter JuKu).

DAS PROJEKT SOZIALE STADT - ALZEYER OSTEN

Soziale Stadt - Alzeyer Osten zoom

Am 4. Juli 2018 wurde die Stadt Alzey durch das Ministerium des Innern und für Sport des Landes Rheinland-Pfalz über eine erfolgreiche Aufnahme des Fördergebiets im „Alzeyer Osten“ in das Programm Soziale Stadt informiert. Mit einer Größe von 33 ha umfasst das Fördergebiet das Nibelungenviertel und die Gebiete rund um das Finanzamt und das Jugend- und Kulturzentrum (JuKu) im Alzeyer Osten.

Im Rahmen der im Februar 2019 begonnenen „Vorbereitenden Untersuchungen“ (VU) gilt es nun, mittels umfangreicher Analysen und der Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger sowie relevanter Akteure vor Ort ein „Integriertes Städtebauliches Entwicklungskonzept“ (ISEK) zu erarbeiten. Im ISEK werden Herausforderungen, Potenziale, Chancen und Hindernisse der sozialen Stadtteilentwicklung gebündelt zusammengetragen.

Der südliche Teil des Gebietes (auf der Karte blasser dargestellt) ist ein so genanntes Prüfgebiet. Das bedeutet die offizielle Hinzunahme dieses Gebiets zum bereits beschlossenen Fördergebiet wird im Rahmen der vorbereitenden Untersuchungen geprüft.

Ob Sie Eigentum besitzen, zur Miete wohnen, sich im Viertel engagieren, zugezogen oder seit Generationen im Viertel wohnhaft sind, Ihre Meinung ist gefragt. Die Ergebnisse der Gespräche und Untersuchungen im Gebiet fließen in den weiteren Prozess für das Programm „Soziale Stadt“ ein.

Soziale Stadt - Alzeyer Osten zoom
 

Ihre Meinung ist uns wichtig. Wir möchten Sie aktiv in die Planung einbinden. 

Verfügungsfonds – Eine Förderung für Ihre Projekte im Alzeyer Osten

Der Alzeyer Osten gehört zum Förderprogramm „Soziale Stadt“. Mit Hilfe von Fördergeldern von Bund und Land sollen im Alzeyer Osten nachhaltige Verbesserungen umgesetzt werden. Dafür sind alle Anwohnerinnen und Anwohner eingeladen, Ihre Meinung und Ideen einzubringen.

Der Verfügungsfonds unterstützt Projekte von Anwohnerinnen und Anwohnern, Vereinen und Institutionen im Fördergebiet „Soziale Stadt – Alzeyer Osten“. Er soll dabei helfen, kleinere Projekte einfach und unbürokratisch umzusetzen. Pro Projekt können bis zu 2.500 € an Förderung beantragt werden.

Der Verfügungsfonds fördert Ihre Projektideen und Aktionen im Alzeyer Osten.

Wir unterstützen Sie gerne bei der Antragstellung!

Quartiersmanagement Alzeyer Osten 

Schauen Sie sich das Video zum Verfü­gungsfonds an:


 
 

Chronik

2021

BETEILIGUNG ZUM SPIEL- UND BOLZPLATZ PFALZGRAFENSTRASSE

Zwischen dem 20. Mai und dem 18. Juni 2021 fanden verschiedene Beteiligungsaktionen zur Maßnahme „Umgestaltung Spielplatz Pfalzgrafenstraße“ statt. Auf eine digitale Befragung für Jugendliche folgten die aufsuchende Beteiligung durch das Quartiersmanagement sowie Gespräche mit der Kita Walter Zuber und der Nibelungenschule, die beide wiederum die Kinder beteiligten.

Insgesamt nahmen 250 Personen an den verschiedenen Beteiligungsaktionen teil und brachten so verschiedene Bedarfe und Nutzungswünsche für den zukünftigen Spielplatz ein.

Allein die Beteiligungsaktion vor Ort lockte rund 160 Anwohnende und Interessierte auf den Spiel- und Bolzplatz in der Pfalzgrafenstraße. Gemeinsam mit der Kita Walter Zuber, dem Jugend- und Kulturzentrum, dem Deutschen Roten Kreuz und der t11-Fußballschule bot das Quartiersmanagement allen Anwesenden eine bunte und aktionsreiche Beteiligung in festlicher Atmosphäre. Wünsche von Kindern und Erwachsenen wurden an zwei Pinnwänden gesammelt.

Die verschiedenen Beteiligungsaktionen zeigen eindeutig, dass der Spiel- und Bolzplatz Pfalzgrafenstraße von unterschiedlichen Zielgruppen genutzt wird, was in Teilen zu Konflikten führt. Die Aufgabe des beauftragten Planungsbüros wird es nun sein diese zu minimieren und einen attraktiven Platz zu gestalten.

Beteiligungsaktion Spielplatz Pfalzgrafenstraße - Verlosung Trikot
 

2020

Stadtteilzeitung - Ausgabe 2

4. Verfügungsfonds-Projekt – „Wichtelaktion“

Kurz vor Weihnachten konnte das 4. Verfügungs-Projekt im Alzeyer Osten durchgeführt werden. TALIZA e.V., ein Deutsch-Russischer Familien-, Kultur- und Bildungsverein rief in Zusammenarbeit mit dem Quartiersmanagement der Sozialen Stadt Alzeyer Osten eine Weihnachts-Wichtelaktion ins Leben.

Während der Dezember-Sprechzeiten konnten gut erhaltene und nicht mehr benötigte Spielsachen im Quartiersbüro in der Hagenstraße 29 abgegeben werden.

Verfügungsfonds-Projekt - Wichtelaktion im Dezember 2020zoom
 

Mitglieder des Vereins TALIZA e.V. kümmerten sich dann vor Ort um die abgegebenen Spielsachen, die desinfiziert und schön verpackt wurden. Auf diese Weise konnten ca. 35 Geschenke verpackt werden.

Am Dienstag, 22. Dezember 2020 war es dann soweit. Am Zugang zum Spielplatz Kriemhildenstraße wurde ein Tisch aufgestellt, sodass eine Corona-konforme Wartelinie mit Abstand gebildet werden konnte. Schnell hatten sich viele Kinder eingefunden und jedes von ihnen konnte glücklich mit einem Geschenk in den Händen nach Hause gehen. Dank der schönen Verpackungen wussten die Kinder nicht, was sich in den Geschenken befindet, und konnten so zu Hause noch eine Überraschung erleben. Innerhalb von einer Stunde waren alle Geschenke und Süßigkeiten restlos verteilt.

Ein besonders schönes Erlebnis: Zwei Mädchen kamen, kurz nachdem sie mit ihren Geschenken nach Hause gegangen waren, zurück und hatten ihrerseits ein kleines Geschenk für die fleißigen Helferinnen mitgebracht!

Ein tolles Projekt, das kurz vor Weihnachten für Freude im Alzeyer Osten gesorgt hat.

3. Verfügungsfonds-Projekt – „Theater mit Kindern“

Ein Theaterstück von Kindern: Rotkäppchen in einer modernen Fassung, das war die Zielsetzung des „Theater-Projektes“.

Mehrere Kinder aus dem Alzeyer Osten lernten fleißig Ihren Text, Kostüme wurden von fleißigen Helferinnen genäht und Bühnenbilder von den Kindern selbst gebastelt.

Aufgrund der aktuellen Lage konnte eine öffentliche Vorstellung bislang jedoch nicht stattfinden.

Bevor die kleinen Schauspieler ihre Texte wieder vergessen, gab es zumindest ein Video der Aufführung für die Eltern.

2. Verfügungsfonds-Projekt - "Zusammen schweißen"

Beim 2. Verfügungsfonds-Projekt Ende September trafen sich der Zauberschmied Joachim Harbut mit seiner Crew zusammen mit Anna Forke, der Quartiersmanagerin des Alzeyer Ostens und Christian Zeiß, Mitarbeiter des Café Asyl, um mit jungen, männlichen Geflüchteten ein weiteres Projekt im Rahmen der "Sozialen Stadt - Alzeyer Osten" zu verwirklichen.

Zehn junge Männer aus Somalia, Afghanistan und Mazedonien trafen sich in der Kriemhildenstraße und nach einer kurzen Einführung wurde gehämmert, gebogen und geschweißt. Aus den einfachen Metallstäben soll die "Bank der Kulturen" entstehen. Die Bank wird dann im Viertel zu besichtigen sein. Das Projekt soll den jungen Männern zeigen, dass sie einiges erreichen können, wenn sie sich gegenseitig unterstützen, dass sie neue Dinge lernen können und dabei noch Kontakte knüpfen können.

Finanziell unterstützt wird das Projekt von der Stadt Alzey - jährlich 10.000 Euro in Form eines Fonds. Einen finanziellen Beitrag zur Aktion hat auch die Evangelische Kirche mit einer Spende geleistet.

Geplant sind weitere solche erfolgreichen Projekte und so wird es im Alzeyer Osten zukünftig noch mehr Kunstwerke geben.

Projekt "Zusammen schweißen"zoom
Projekt "Zusammen schweißen"zoom
 

Sieger Entwurf beim Logowettbewerb

Mit 60 zu 40 Stimmen hat der Entwurf von Marie Weyrauch aus Wahlheim bei der Online-Abstimmung für das neue Logo "Soziale Stadt - Alzeyer Osten" gewonnen.

Auf dem Design prangt in der Mitte der Schriftzug "Vielfalt" und viele bunte Fähnchen sind zu sehen. Links und rechts sieht man Häuser aus denen Menschen kommen, die in den Supermarkt gehen. Die junge Künstlerin zeigt mit ihrem Entwurf, dass im Nibelungenviertel und in den Gebieten rund um das Finanzamt und das Jugend- und Kulturzentrum (JuKu) viele verschiedene Menschen unterschiedlicher Nationalitäten und Kulturen leben.

Das neue Logo wird das Förderprogramm "Soziale Stadt - Alzeyer Osten" die nächsten Jahre begleiten. Das finale Logo wird nun von Grafikern erstellt werden und dann in Kürze veröffentlicht werden.

Logo "Soziale Stadt - Alzeyer Osten"zoom

Stadtrat bestimmt ISEK Alzey einstimmig

Am Montag, den 14.09.2020 hat der Stadtrat das Integrierte Stadtentwicklungskonzept (ISEK) der „Sozialen Stadt – Alzeyer Osten“ unter anerkennendem Klopfen einstimmig beschlossen.

Nun fehlt noch die Zustimmung der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD), dann kann die Stadt Alzey den nächsten Schritt gehen: die Umsetzung der Maßnahmen, die im ISEK – unter breiter Beteiligung der Bevölkerung – festgelegt wurden und den Stadtteil voran bringen werden.

1. Verfügungsfonds-Projekt - "Gemeinsam den Zauberbaum zum Wachsen bringen"

Einige Kinder aus der Nachbarschaft haben am Freitag, 03. Juli 2020 bereits einen Zauberbeutel im Quartiersbüro in der Hagenstraße 29 abgeholt.

Unter Anleitung des Zauberschmiede-Teams durfte auch direkt losgewerkelt werden.

Am Dienstag, den 7. Juli 2020 kann es weitergehen: Verschiedene Zauberbeutel warten im Quartiersbüro auf Abholung, aus dem Inhalt können Zauberstäbe und Zauberplaneten gebastelt werden. Eines darf der/die Künstler/in behalten, das andere muss wieder im Quartiersbüro abgegeben werden, wo der Zauberbaum des Alzeyer Ostens dann zu wachsen beginnt.

In unserer Bildergalerie können Sie den Wachstumsprozess des Zauberbaums mitverfolgen:

Welches Logo für den Alzeyer Osten? Logowettbewerb

Stimmen Sie jetzt online ab. Entscheiden Sie mit, welches Logo gewinnt und in Zukunft auf allen Veröffentlichungen im Zusammenhang mit dem Projekt "Soziale Stadt - Alzeyer Osten" abgedruckt wird.

Stimmen Sie jetzt online ab unter diesem Link.

Plakat Logowettbewerb Alzeyer Osten

Nachfolgend finden Sie die Informationen nach Artikel 13 Datenschutzgrundverordnung und die Nutzungs- und Teilnahmenbedingungen für den Logowettbewerb des Quartiersmanagemets "Soziale Stadt - Alzeyer Osten".

Nachbarschaftshilfe in Zeiten von Corona

Viele Nachbarn sind durch die zunehmende Ausbreitung des Coronavirus auf die Solidarität ihrer Mitmenschen angewiesen. Insbesondere ältere und immungeschwächte Personen müssen vor einer Ansteckung geschützt werden.

Tragen Sie einen Teil dazu bei! Hängen Sie diesen Zettel in den Hausflur und tragen Sie sich in die Liste ein. Nachbarn, die Unterstützung benötigen, können sich dann bei Ihnen melden.

Vor dem Quartiersbüro in der Hagenstraße 29 liegt der Aushang auch zum Mitnehmen aus.

Wir alle können etwas tun, tragen auch Sie Ihren Teil dazu bei.

Aushang Nachbarschaftshilfe

Informationsveranstaltung am 03. März 2020

Das sind die angedachten Maßnahmen für den „Alzeyer Osten“:

Am 03. März 2020 wurde in den ZOAR-Werkstätten eine Informationsveranstaltung zum aktuellen Stand des Projektes „Soziale Stadt – Alzeyer Osten“ durchgeführt. Hier haben die beauftragten Planer die Ergebnisse der bisherigen Untersuchung des Fördergebiets dargestellt.

Im Mittelpunkt der Veranstaltung stand das Konzept zur Aufwertung des Gebietes. Alle angedachten Maßnahmen und Projekte wurden der Öffentlichkeit präsentiert und können im vorliegenden Rahmenplan nachgelesen werden.

Die Planung für den „Alzeyer Osten“ steht kurz vor ihrem Abschluss. Im letzten Schritt müssen nun die einzelnen Projekte und Maßnahmen für das „Integrierten städtebaulichen Entwicklungskonzept“ (ISEK) beschrieben werden. Danach wird das gesamte Maßnahmenpaket in den politischen Gremien erläutert und beschlossen. Die Umsetzung der Maßnahmen erfolgt dann in den nächsten zehn bis zwölf Jahren.

Die Rahmenplanung liegt auch im Büro des Quartiersmanagements aus (Hagenstraße 29) und kann vor Ort begutachtet werden.

Hier können Sie den vorliegenden Rahmenplan einsehen.

Ergebnisdokumentation Infoveranstaltung zum Download

Informationsveranstaltung Alzeyer Osten am 03.03.2020

Stadtteilzeitung - Ausgabe 1

2019

Zukunftswerkstatt am 06. September 2019

Am 06.09.2019 fand die Zukunftswerkstatt im Jugend- und Kulturzentrum (JuKu) Alzey statt.

Gemeinsam mit rund 50 interessierten Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus Bürgerschaft, Politik und Zivilgesellschaft erörterten Moderatoren, welche Chancen und Herausforderungen mit der Umsetzung des städtebaulichen Förderprogramms der "Sozialen Stadt" im Alzeyer Osten einhergehen und welche Projekte es braucht, um den Stadtteil für seine Bewohnerinnen und Bewohner noch lebenswerter zu machen.

An insgesamt vier Thementischen ("Mobilität, Wohnen und Wohnumfeld", "soziale Aktivitäten und Infrastruktur", "Verfügungsfonds und Quartiersmanagement", "Angebote für Kinder und Jugendliche") wurden im Rahmen der Veranstaltung viele fruchtbare Ansatzpunkte sowie ganz konkrete Projektideen für die zukünftige Entwicklung des Stadtteils herausgearbeitet.

Ergebnisdokumentation Zukunftswerkstatt zum Download

Zukunftswerkstatt

Sommerfest im Nibelungenviertel am 15. Juni 2019: 1. Mitmach-Aktion des Quartiersmanagement

Am Samstag, den 15. Juni 2019 fand das alljährliche Sommerfest auf dem Spielplatz und Gelände neben der KiTa Walter Zuber statt.

Nach der Begrüßung von Bürgermeister Burkhardt war das Fest eröffnet. Die vielen Besucherinnen und Besucher kamen aus der direkten Nachbarschaft, aus ganz Alzey und Umgebung. Die vielen Kinder spielten Fußball, malten, schmiedeten, ließen Luftballons steigen, schauten sich den Rettungswagen des Deutschen Roten Kreuzes an und verausgabten sich auf der Hüpfburg und an der Kletterwand.

Organisiert wurde all das von dem Jugend- und Kulturzentrum, der Gemeinde am Schillerplatz, der Stadtmission und der Nibelungenschule. Im Rahmen der Sozialen Stadt – Alzeyer Osten bemalten Kinder gemeinsam fünf Warnschilder, Quartiersmanagerin Anna Forke überlegte gemeinsam mit den Eltern und Besuchenden, wo diese im Gebiet aufgestellt werden sollten, um Autofahrer darauf hinzuweisen, dass Kinder spielen.

Sommerfest Nibelungenviertelzoom

Tag der Städtebauförderung - Einweihung der neuen Feuerwache 11. & 12. Mai 2019

Am "Tag der offenen Tür" und der Einweihung der neuen Feuerwache in der Kreuznacherstraße 112 haben die Stadt und das Quartiersmanagement über das Programm „Soziale Stadt“ und den Start im Alzeyer Osten informiert.

Die Feuerwehrautos und Angebote der Freiwilligen Feuerwehr lockten trotz Kälte und Regen zahlreiche Besucherinnen und Besucher auf das Gelände.

Tag der Städtebauförderung - Einweihung der neuen Feuerwachezoom

Auftaktveranstaltung am 06. Mai 2019

Am 06.05.2019 fand die Auftaktveranstaltung zum Start des Förderprogramms „Soziale Stadt“ im Alzeyer Osten statt.

Die Turnhalle der Nibelungenschule war gut besucht. Die Anwesenden haben am Modell und an großen Karten zum Untersuchungsgebiet ihre Ideen und viele kritische Anmerkungen an die Planer weitergegeben.

Auch das Quartiersmanagement ist seit der Auftaktveranstaltung regelmäßig vor Ort. Die offene Sprechstunde am Dienstag von 15:00 bis 17:00 Uhr und am Donnerstag von 09:30 bis 11:30 Uhr im Jugend- und Kulturzentrum richtet sich an alle Menschen, die im Programmgebiet wohnen, arbeiten oder einfach interessiert sind.

Ergebnisdokumentation Auftaktveranstaltung zum Download

Auftaktveranstaltung am 06. Mai 2019zoom
Auftaktveranstaltung am 06. Mai 2019zoom
Auftaktveranstaltung am 06. Mai 2019zoom
Auftaktveranstaltung am 06. Mai 2019zoom
 

Kontakte:

Stadtverwaltung Alzey

Projektkoordination
Frau Anja Jurthe-Podolak
Fachbereich 4 - Bauen und Umwelt
Telefon: 06731/495-511
E-Mail: anja.jurthe-podolak@alzey.de


Quartiersmanagement

Frau Anna Forke
Hagenstraße 29 (Quartiersbüro)
55232 Alzey
Telefon: 06731/5162162
E-Mail: anna.forke@stadtberatung.info

Sprechzeiten: Dienstag 15.00 Uhr bis 17.00 Uhr und Donnerstag 9.30 Uhr bis 11.30 Uhr

Logo: Tourismus in Rheinhessen - zu www.rheinhessen.de
Logo: Tourist Information Alzeyer Land und Rheinhessische Schweiz - zu www.alzeyer-land.de
Logo: Wartbergbad und Schwimmhalle Alzey - zu www.schwimmbad-alzey.de
Logo: DA CAPO Festival Alzey - zu www.dacapo-alzey.de
 
 
 
 

© 2014-2021 Stadt Alzey - Alle Rechte vorbehalten
ScreenPublishing.de

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Google Maps, Youtube und Google ReCAPTCHA welche dazu verwendet werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Datenschutzinformationen