Keine Einträge vorhanden

Einzelhandelskonzept für die Stadt Alzey

Einzelhandelskonzept 2010

Das von der Stadtverwaltung gemeinsam mit dem Büro Dr. Acocella - Stadt- und Regionalplanung in 2010/2011 erarbeitete Einzelhandelskonzept wurde am 24.10.2011 vom Stadtrat beschlossen.

Ziele des Einzelhandelskonzepts

Erhaltung / Stärkung der Versorgungsfunktion als Mittelzentrum

Das Einzelhandelskonzept ist ein strategisches Rahmenkonzept zur Erhaltung und Stärkung der durch die Landesplanung von Rheinland-Pfalz der Stadt Alzey zugewiesenen zentralörtlichen Funktion. Als Mittelzentrum übernimmt die Stadt Alzey neben der Eigenversorgung auch eine wichtige Versorgungsfunktion für einen Verflechtungsbereich (Mittelbereich).

Erhaltung und Stärkung der Einzelhandels-/Funktionsvielfalt im zentralen Versorgungsbereich der Innenstadt

Neben der Zentralität - einer vorrangig quantitativen Komponente - soll auch die Vielfalt an Funktionen, d.h. die im zentralen Versorgungsbereich von Alzey bestehende Mischung von Einzelhandel, Dienstleistungen, Gastronomie, Kultur und Wohnen erhalten und gestärkt werden.

Erhaltung und Stärkung der Identität des zentralen Versorgungsbereiches der Innenstadt

Die unverwechselbare Identität des zentralen Versorgungsbereiches der Innenstadt wird insbesondere durch die historischen Altstadtstrukturen mit ihrer unverwechselbaren (Fachwerk-)Architektur geprägt, die es zu erhalten und zu stärken gilt. Vor allem im Hinblick auf den zunehmenden interkommunalen Wettbewerb ist die Entwicklung bzw. Stärkung eines klaren Profils von wesentlicher Bedeutung - auch gegenüber autokundenorientierten Einzelhandelsstandorten auf der "grünen Wiese" ohne städtebauliche Qualitäten. Das äußere Erscheinungsbild (Städtebau und Architektur) des zentralen Versorgungsbereiches gewinnt angesichts der stetig zunehmenden, und nicht aufhaltbaren Filialisierung im Handel und der damit i.d.R. verbundenen Uniformität der Waren- bzw. Geschäftspräsentation an Gewicht.

Erhaltung und Stärkung der kurzen Wege ("Stadt der kurzen Wege")

Insbesondere für weniger mobile Bevölkerungsgruppen ist eine Stadt der kurzen Wege von wesentlicher Bedeutung, v.a. in Bezug auf die Nahversorgung. Zudem wird dadurch überflüssiger Verkehr weitgehend vermieden und die dadurch entstehenden Umweltbelastungen werden eingedämmt.

Erhaltung und Stärkung der Nahversorgungsstruktur

Die Verkürzung der Wege dient auch einer flächendeckenden Versorgung mit Gütern des kurzfristigen Bedarfs (Nahversorgung), insbesondere im Bereich Nahrungs-/Genussmittel: Es soll eine wohnungsnahe Versorgung ermöglicht werden.

Schaffung von Planungs- und Investitionssicherheit

Durch die konsequente Umsetzung des Konzepts als verbindlicher räumlicher Orientierungsrahmen für versorgungsstrukturrelevante Investitionen soll Planungs- und Investitionssicherheit (nicht Renditesicherheit) für Einzelhandelsbetriebe, Investoren und Grundstückseigentümer gewährleistet werden.

Sicherung von Gewerbegebieten für Handwerk und produzierendes Gewerbe

Ein weiteres wichtiges Ziel ist es, die mit Hilfe des Baurechts geschaffenen Gewerbegebiete der eigentlichen Zielgruppe, nämlich dem Handwerk und dem produzierenden Gewerbe zur Verfügung zu stellen. Diese können häufig nicht mit den preislichen Angeboten des Einzelhandels für Grund und Boden mithalten.

Ansprechpartner

Informationen zum Einzelhandelskonzept erhalten Sie von:

Fachbereich 1 - Zentrale Dienste, Wirtschaftsförderung, Elena Anesiadis, Tel. 06731/495-201 elena.anesiadis@alzey.de 

Fachbereich 4 - Bauen und Umwelt, Stadtplanung Annette Schneider, Tel. 06731/495-503 annette.schneider@alzey.de 

Innenstadt Alzey
 
Tourismus in Rheinhessen
Tourist Information Alzeyer Land
Wartbergbad & Schwimmhalle Alzey Betriebsgesellschaft mbH
DA CAPO
 
 

© 2014-2017 Stadt Alzey - Alle Rechte vorbehalten
ScreenPublishing.de